STORY

Geschichten sind die effektivste Form der Kommunikation.

STORY

Storytelling

Storytelling heißt nichts mehr als Geschichten erzählen. Doch weil im Marketing-Jargon gerne mit englischen Begriffen gearbeitet wird, ist das Wort Storytelling weit verbreitet. Im Grunde ist es aber nichts Neues. Denn Geschichten gibt es so lange wie es uns Menschen gibt. Und das hat einen Grund – weil sie wirken.

Glauben Sie nicht? Gegenfrage: Kennen Sie die Geschichte von Rotkäppchen und dem bösen Wolf? Ja? Und wissen Sie auch, wie viele Wölfe derzeit in Deutschland leben? Wohl kaum. Müssen Sie auch nicht. Aber eines steht fest: Geschichten bleiben uns besser in Erinnerung als nüchterne Fakten. Denn sie sind eine besondere Form der Kommunikation und ermöglichen uns das soziale Lernen. So brauchen wir nicht alle Erfahrungen selbst machen. Es reicht, wenn wir uns in jemanden hinein versetzen und von ihm oder ihr lernen. Deshalb haben Geschichten noch lange nicht ausgedient.

Auch wenn das Wort „Storytelling“ einen Boom erlebt und in den Marketing-Jargon Einzug gehalten hat, ist es nichts Neues eine Geschichte zu erzählen. Die Frage ist nur welche.

Zeit für Geschichten

Heutzutage möchte jeder ein „Storyteller“ sein. Doch manchmal muss man innehalten und sich fragen – welche Geschichten sind es wert, erzählt zu werden? Und welchen Geschichten hören wir gerne zu? Was ein innovatives Unternehmen oder ein komplexes Produkt auszeichnet ist nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Da braucht es jemanden, der die richtigen Fragen stellt. Und das Gehörte spannend aufbereitet – mit einer Geschichte.

Die 7 Typen von Geschichten

Geschichten gibt es viele, aber welche erzählt man seinen Kunden? Oder Mitgliedern? Sieben Grundtypen an Geschichten helfen uns, die passendste auszuwählen.

Die Entstehungs-Geschichte

In dieser Geschichte erzählt die Hauptperson, wie ein Unternehmen, ein Verein oder eine Organisation entstanden ist. Damit lässt sich eine tiefere Beziehung der Zuschauer mit der Marke oder dem Verein aufbauen. Die Entstehungsgeschichte ist eng mit der Warum-Geschichte verknüpft und kann auf einer Homepage gut auf der „Über uns“ Seite eingesetzt werden.

Die Wertegeschichte

In dieser Geschichte zeigt der Unternehmensgründer oder Vorstand, was er oder sie für eine Person ist. Und welche Qualitäten und Stärken sie hat. So lässt sich eine emotionale Bindung zum Zuhörer aufbauen. Deshalb eignet sich dieser Typ Geschichte gut für Vorträge oder Präsentationen.

Die Warum-Geschichte

Diese Geschichte erzählt, warum jemand das tut, was er tut. Sie zeigt, was die Hauptperson antreibt und warum sie sich für ein bestimmtes Thema einsetzt. Diese Art der Geschichte eignet sich besonders dazu, Vertrauen zu Kunden oder Kollegen aufzubauen.

Die Visions-Geschichte

Im Gegensatz zur Entstehungsgeschichte ist der Fokus der Visionsgeschichte auf die Zukunft gerichtet. Sie zeigt, wo ein Unternehmen oder Verein hin möchte und zwar so, dass das Team, Investoren oder Helfer sich mit der Mission tief verbunden fühlen. Die Vision sollte deshalb so konkret wie möglich sein und anschaulich beschreiben, wie die Zukunft aussehen könnte.

Die Lehr-Geschichte

Mit dieser Geschichte erzählt uns eine Hauptperson, welche neue Fähigkeit er oder sie gelernt hat und warum diese auch uns helfen könnte. Die Hauptperson erteilt uns eine Lektion – im positiven Sinne. Deshalb eignet sich diese Form der Geschichte besonders, um Wissen weiterzugeben. Und zwar so, dass es uns emotional berührt – verpackt in eine Geschichte. Statt einfach nur Fakten zu nennen, bleiben die Informationen so beim Zuhörer im Gedächtnis und wir erhöhen die Chancen, dass die Botschaft auch ankommt.

Die Testimonial-Geschichte

Mit dieser Geschichte kann ein Unternehmen oder Verein sein Wirken zeigen. Die Geschichte portraitiert eine Person, die von dem Unternehmen oder Verein profitiert hat. Damit zeigt das Unternehmen oder der Verein an einem konkreten Beispiel seinen Wert und was Kunden oder Mitglieder bekommen.

Die Einwand-Geschichte

Haben Ihre Käufer Einwände gegen Ihr Produkt? Oder Ihre Dienstleistung? Dann greifen Sie den Haupteinwand auf und widerlegen Sie ihn – mit einer Geschichte. So regen Sie die Zuschauer dazu an, ihre Vorurteile zu überwinden und Ihr Angebot mit anderen Augen zu sehen. Mit dieser Art der Geschichte lassen sich nicht nur Kunden, sondern auch Mitglieder oder Investoren überzeugen.

Meine Story-Beratung

Es geht nicht nur darum, was man sagt. Sondern wie man etwas sagt.

The most powerful person in the world is the storyteller. The storyteller sets the vision, values and agenda of an entire generation that is to come.

Steve Jobs - Unternehmer und langjähriger CEO von Apple

Blog

Melden Sie sich!

Ich lese meine Mails
mail@christineharbig.de
Stuttgart, Deutschland